Zum Inhalt springen

Entdecken

NDR Elbphil­harmonie Orchester

Gegründet 1945 als Orchester des Nordwestdeutschen Rundfunks ist das NDR Elbphilharmonie Orchester heute im Großen Saal der Elbphilharmonie zu Hause.

Das Orchester

Mit einem vielseitigen Programm von Praetorius bis Rihm hat das NDR Elbphilharmonie Orchester am 11. Januar 2017 die Elbphilharmonie feierlich eröffnet. Ab sofort trägt es als Residenzorchester maßgeblich zum musikalischen Profil des Hauses bei.

Elbphilharmonie Hamburg - The First Recording: Brahms Symphonies Nos. 3 & 4

Pünktlich zur Eröffnung erscheint nun die erste Aufnahme aus dem Großen Saal der Elbphilharmonie. Bereits im November 2016 hat das Orchester dafür die Sinfonien Nr. 3 F-Dur op. 90 und Nr. 4 e-Moll op. 98 des gebürtigen Hamburgers Johannes Brahms eingespielt. Ab sofort im Infoshop auf der Elbphilharmonie Plaza und im Handel erhältlich.

Die künstlerische Visitenkarte

Die Geschichte des NDR Elbphilharmonie Orchesters begann im Jahr 1945 und stand ganz im Zeichen des geistigen und kulturellen Wiederaufbaus nach dem Zweiten Weltkrieg. Über ein Vierteljahrhundert lang prägte Hans Schmidt-Isserstedt als erster Chefdirigent das künstlerische Profil des Orchesters. Später erreichte die 20-jährige intensive Zusammenarbeit mit Günter Wand eine ähnliche Bedeutung wie diese Ära. 1998 wurde Christoph Eschenbach in die Position des Chefdirigenten berufen, 2004 folgte ihm Christoph von Dohnányi.

Thomas Hengelbrock
Thomas Hengelbrock © Florence Grandidier

Der Weg in die Elbphilhar­monie

Siebzig Jahre nach seiner Gründung schlägt das Orchester mit der Elbphilharmonie ein neues Kapitel auf. Federführend dabei ist seit 2011 der aktuelle Chefdirigent Thomas Hengelbrock. Interpretatorische Experimentierfreude und unkonventionelle Programmdramaturgie sind Markenzeichen seiner Arbeit. Zudem brachte er einen frischen, inspirierenden Musiziergeist ins Orchester, und löste bei Orchestermusikern und Publikum eine regelrechte Aufbruchstimmung aus. Getragen und zusätzlich belebt wird sie vom jungen und dynamischen polnischen Dirigenten Krzysztof Urbański als Erstem Gastdirigenten, und von der hauseigenen Orchesterakademie als permanent sprudelndem Jungbrunnen.

Krzysztof Urbański
Krzysztof Urbański © Joanna Urbańska